Öffentliche Bekanntmachung Stadt Bad Lobenstein Bebauungsplan "Langgrüner Weg" (Ortsteil Saaldorf) Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplanes "Langgrüner Weg" gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Der Stadtrat der Stadt Bad Lobenstein hat in seiner Sitzung am 24. Oktober 2017 den Entwurf des Bebauungsplanes „Langgrüner Weg" in der Fassung vom 12. Oktober 2017 in der nunmehr vorliegenden Abgrenzung (gem. Anlage) und die dazugehörige Begründung gebilligt und zur öffentlichen Auslegung und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange bestimmt. Es wird darauf hingewiesen, dass das Planverfahren nach den Vorschriften des § 13b BauGB i.V.m. § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren geführt wird, so dass von der Aufstellung eines Umweltberichtes und einer naturschutzrechtlichen Eingriffs-/Ausgleichsbewertung abgesehen wird.
Der Entwurf des Bebauungsplanes einschließlich der Begründung und der Biotoptypenkarte liegen in der Zeit vom

Montag, dem 13. November 2017 bis Mittwoch, dem 13. Dezember 2017

gem. § 3 Abs. 2 BauGB in der Stadtverwaltung Bad Lobenstein - Bauamt (Markt 1, 07356 Bad Lobenstein), während der nachfolgenden Zeiten öffentlich aus:

Montag, Mittwoch, Donnerstag 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Dienstag 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag 8.00 - 12.00 Uhr

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zum Entwurf schriftlich oder während der o. g. Zeiten zur Niederschrift vorgebracht werden.
Den Entwurf des Bebauungsplanes "Langgrüner Weg" können Sie auch auf der Internetseite des Planungsbüros GÖL mbH unter www.goel.de/bauleitplaene.html einsehen / herunterladen.
Das Satzungsgebiet befindet sich im Osten der Ortslage Saaldorf der Stadt Bad Lobenstein. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Satzung unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Bad Lobenstein, den 26. Oktober 2017

Weigelt
Bürgermeister