Busbahnhof

Mit dem Bau der Ardesia-Therme musste der alte Busbahnhof weichen und wurde abgelegen vom Zentrum und Bahnhof im Jahr 2001 provisorisch angelegt. Seit dem Bau der Therme und der Umverlegung war die Stadt bestrebt den Knotenpunkt Bus-Bahn dierekt am Bahnhofsvorplatz neu zu errichten. Der zentrale Knotenpunkt Bus – Bahn ist für die weitere Entwicklung des Kur- und Erholungsstandortes Bad Lobenstein enorm wichtig. Zudem besitzt das Mittelzentrum Bad Lobenstein eine Verantwortung als Drehkreuz Bus und Bahn für die umliegende Regionen. Zur Umsetzung des Vorhabens wurde mit der Anmeldung des Bedarfs an Zuwendungen nach der ÖPNV-Richtlinie vom 24.04.2014 der erste Schritt getan. Am 28.04.2014 erfolgte die Antragsstellung auf Gewährung einer Zuwendung nach ÖPNV-Richlinie, welcher zum Zuwendungsbescheid vom 22.05.2015 führte. Die Umbaumaßnahmen des Bahnhofvorplatzes im nördlichen Zentrum der Stadt in einen zentralen Busbahnhof mit 4 Haltestellen (ÖPNV Verknüpfungsanlage) wurde mit den vorbereitende Arbeiten am 02.12.2014 begonnen und am 19.11.2017 beendet. Somit konnte nach 15 Jahren das Provisorium verlassen werden und der Busbahnhof auf dem Bahnhofsvorplatz als Oval geplant, der von den Bussen gegen den Uhrzeigersinn befahren wird seiner Bestimmung übergeben werden. Die Vielzahl der anwesenden Bürger und Gäste zur feierlichen Eröffnung am 06.12.2016 zeigte das Interesse und die Befürwortung zum Bau der zentralen Bushaltestelle auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Anbindungen zur Bahn oder ins Stadtzentrum wurden dadurch neu definiert und verbessert.
Mit Umsetzung der Maßnahme wurden die aus der Planung angestrebten Zielstellungen und Vorgaben zur Barrierefreiheit erreich.
Für die Stadt Bad Lobenstein entstand ein barrierefreier Zentraler Busbahnhof mit modernen und funktionsfähigen Unterstellmöglichkeit für 4 Haltepunkte.
Die Maßnahme wurde durch den Freistaat Thüringen mit einer Zuwendungsquote von 80 % über das Förderprogramm „Investitionen im öffentlichen Personennahverkehr“ gefördert.
Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 515.000 €

alter Busbahf.
Bauphase
fertig gestellter Busbahf.