Mit dem Beginn der Erschließung des Wohngebietes Gallenberg im Jahre 1994 wurden Voraussetzungen für viele Familien geschaffen die sich in Bad Lobenstein den Wunsch eines Eigenheimes verwirklichen wollten.
In diesen 20 Jahren entstand ein Wohngebiet in herrlichster Lage, welches vielen Familien ein neues zu Hause bietet.
Am 31.5.2016 erfolgte der Baustart für die Erschließung des Georg-Andreas-Sorge-Weges und somit des letzten Abschnittes des Wohngebietes am Gallenberg.
Die Erschließung umfasste vier Hauptbereiche:

  • die Erschließung über öffentliche Verkehrsflächen, die den verkehrstechnischen, straßenbautechnischen und fahrgeometrischen Anforderungen gerecht werden (Straßenbau und Gehwege mit Parkstreifen)
  • die Versorgung mit hygienisch einwandfreiem Trink- und Brauchwasser
  • die kontrollierte Sammlung von Abwasser mit Trennsystem RW/SW einschließlich Hausanschlüsse mit Einleitung in das öffentliche Kanalnetz im Erschließungsgebiet „Gallenberg“
  • umfassende Verlegung von Erschließungs- und Versorgungsmedien Strom, Gas, Ortsbeleuchtung und Telekommunikation

Die Linienführung der Erschließungsstraße wurde bereits im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens so gewählt, dass mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand alle Baugrundstücke optimal erschlossen werden können.
Die Erschließungsstraße mündet am Nordrand des Baugebietes höhengleich in die innerörtliche Erschließungsstraße „Zur Alten Försterei“. Sie verläuft ab Baubeginn in westliche Richtung und wechselt über eine 180° Schleife wieder in östliche Richtung, wo sie am Bauende wieder auf die untere Erschließungsstraße „Zur Alten Försterei“ aufbindet.
Im Erschließungsbereich werden einseitige bzw. beidseitige Gehwege neben die Straßenflächen angeordnet. Die Gehwege wurden, wie im allgemeinen Stadtgebiet bereits im Bestand vorhanden, in Pflasterbauweise hergestellt.
Die verkehrstechnischen Anbindungen in den südlich bestehenden Erschließungsbereich erfolgen über die Straßen N und K.
Im Zuge der Erschließung 4. BA wurde der südlich gelegene gepflasterte Verkehrsweg auf einer Breite von 2,50 m und einer Länge von 120 m in Asphaltbauweise neu hergestellt, da im Bauraum des südlich gelegenen Verkehrsweges die Schmutzwasserhaltungen eingebaut werden.
Im neuen Baugebiet „Gallenberg 4. BA“ ist das Abwasser im Trennsystem erfasst. Das Schmutz- und Regenwasser wurde über neue Kanalleitungen an das bestehende Abwasserortsnetz in südlicher Richtung angebunden.
Jedes Grundstück erhielt je einen Schmutzwasser- und Regenwasser-Hausanschluss. Die Rohrleitungen wurden bis ca. 2,0 m auf die Grundstücke geführt. Jede Parzelle erhält einen Trinkwasserhausanschluss, der mittels Anbohrschelle auf die Hauptleitung gesetzt und mit Rohrleitung ca. 2 m in das jeweilige Grundstück geführt, verschlossen und markiert worden ist.
Im Zuge der Haupterschließung wurde die Ortsnetzbeleuchtung für den Georg-Andreas-Sorge-Weg mit aufgebaut.

Lageplan